«

»

Erklärungsnot: ADS als Ausrede

Erklärungsnot: ADS als Ausrede

bild13Ich hab da mal ne Frage.
Man sagt mir immer ich soll ADS nicht als Ausrede benutzen aber im Prinzip ist es ja keine Ausrede, wenn ich sage ich kann französisch nicht lernen weil ich blockiere da es mir keinen „Spass“ macht. Ich kann das auch nie erklären und kaum einer versteht das. Jedenfalls sagt man mir immer, dass ich mich bemühen soll, aber wie soll das gehen? durchs ADS bin ich in Sachen die keinen Spass machen so Faul dass ich nichtmal was gegen die Faulheit tun kann. Wie soll man anderen erklären, dass es auf die normale Weise einfach nicht funktioniert? Ich versuch ja irgendwie das geregelt zu bekommen aber direkt die Sachen angehen scheint unmöglich.. Ich hoffe ihr wisst was ich meine.

Hallo so wie ich das hier lese benutzt du adhs als ausrede.
Auch jemand der es nicht hat und man sagt das er französisch lernen soll und das nicht mag ist dann faul.
Dann musst du es irgendwie versuchen zu lernen.

Hallo
Naja unter Ausrede verstehe ich, dass jemand sagt: Ich hab ADS und jetzt tue ich nix mehr, denn ich habe ja ADS, deswegen kann ich das nicht. Ich hingegen sage ich habe ADS deshalb wird das mit dem lernen nix (Erfahrung). Der Unterschied ist dass ich es wirklich nicht kann. Ich setz mich dahin sehe mir mein Französischbuch an und zack.. ist es aus. Wenn ich dann noch versuche ne Seite aufzuschlagen kann ich nichtmal lesen was da steht! (nicht weil ich französisch nicht kann, sondern, weil ich die Wörter bzw Buchstaben nicht mehr in den Kopf bekomme!) Ich könnte jetzt glauben, dass ich mir das so eingeredet habe, weil ich will, dass es so ist, aber das kann ja irgendwie net sein, denn ich muss in Französisch was getan haben, um Abitur machen zu können. Also rein logisch weiß ich, dass es meine Pflicht ist zu lernen. Das bringt mir aber nix es zu wissen. Die Wörter im Buch bekomme ich trotzdem nicht in den Kopf.. Probiert hab ich das schon öfter… Also jedes mal vor einer Klausur. Ins Buch geschaut und nur 5-20% kam vom gelesenen in den Kopf.
Ich weiß nicht wieso. Französisch als Sprache finde ich sogar recht interessant. Was das ganze noch verwirrter macht.

Naja schöne Weihnachten noch. (bissl spät)

Gruß Suchti

Hallo PCSuchti,
das Problem, sich nichts merken zu können, kenne ich von einem Jugendlichen, den ich betreue. Er lernt mittlerweile mit „Karteikarten“, d.h., er schreibt die Dinge, die wichtig oder zu elrnen sind auf große Karteikarten. Allein durch das Schreiben bleibt so manches hängen, wobei er dabei auch oft jemanden benötigt, der sich neben ihn setzt.
Zum anderen hat er wieder damit begonnen, Ritalin zu nehmen, da er sonst schulisch null Chance hat – und es geht nach ca. 3 Wochen wirklich besser.
Was hast Du dnn schon ausprobiert, um besser lernen zu können?
Gruß
Liulalu

Hey, PCSuchti,
ich bin echt gespannt wie es Dir mit Deinen Prüfungen ergangen ist – lass mal wieder von Dir hören!

Hallo PCSuchti;
Ja,ja,ja!!!! Du glaubst nicht wie ich mich in Dich hineinfühlen kann!!! Dein Bericht könnte von mir geschrieben sein!! Es ist wahnsinnig die Anstrengung die ich brauche um nur ein Buch zu lesen. Meistens komme ich auch nicht bis zu Ende!Ich stricke und häckle zum Beispiel sehr gerne. Aber ich kann nicht nach der Anleitung gehen da es mir einfach nicht in den Kopf geht!!!!! Manchmal könnte ich heulen! Dafür kreiere ich halt selber meine Pullis etc und lass meine Kreativität walten. Es schmerzt aber unheimlich wenn man bei Mitmenschen auf Unverständnis stösst! „Es ist doch soooo einfach; du musst nur…….“! Vor Allem wenn die eigene Mutter dann noch mit dem Spruch kommt: ja weist du; das geht mir zwischendurch auch so. Das haben alle Menschen ein bisschen!!!! Ha, ha, ha!! Ich drückte ihr kürzlich ein Buch über ADS in die Hand aber ich weis dass sie es noch nie gelesen hat!!!
Aber eben; Kopf hoch PCSuchti; wir müssen leider damit lernen zu leben und das Leben trotzdem probieren zu geniessen.

Alles Liebe Samira

Schreibe einen Kommentar