«

»

ADHS / ADS und Nahrungsergänzung

ADHS / ADS und Nahrungsergänzung

eine RITA hat in ihrem persöhnlichen Erfahrungsbericht über Nahrungsergänzung gesprochen, die ihrem Kind sehr geholfen haben sollen. Um welche handelt es sich? Würde mich sehr interessieren.

1

Hallo, es handelt sich bei der Nahrungsergänzung um die Kombination von einem hochwertigen Obst- und Gemüsekonzentrat, Bienenpollen, Spirulinaalgen( bitte nicht verwechseln mit der AFA-Alge) und Lachsöl. Alles in Kapselform.

Es ist bis heute, ohne Rückschläge, sehr hilfreich in Bezug auf die Lern-, Leistungs- und Konzentrationsfähigkeit unseres Sohnes. Da Medis bei ihm nur diesbezüglich griffen (sie hatten null Auswirkungen auf sein Regel-und Sozialverhalten) konnten wir bis heute ohne Einbußen die Ritalingabe um durchschnittlich 40 % senken. Zudem ist er in der Folge noch ausgeglichener geworden und seine allgemeine psychische Belastbarkeit ist gestiegen.

Was uns besonders für unseren Sohn freut,ist, dass er diesen Sommer mit einem Notendurchschnitt von 3 ohne eine 5 den Sprung in die gymnasiale Oberstufe geschafft hat. Allein, ohne Nachhilfe o.a.

Vor 3 1/2 Jahren hieß es von Seiten aller Fachleute und Lehrer um ihn herum, dass er das niemals schaffen wird.
Er hat es geschafft.

Aber nicht nur allein über die Nahrungsergänzungsmittel.

Liebe Grüße, Rita
Hallo Rita
war das alles in einer Kapsel? Kannst du mir den Namen des Produkts nennen?
Liebe Grüsse

Hallo schäge

nein, es sind alles seperate produkte. Von daher sind es mehrere verschiedene Kapseln. Ist ne doofe Schluckerei, aber meine Jungs haben zum Glück kein Problem damit.

Ich nenne keine Produktnamen, dass wäre Werbung und ich glaube, Thomas wäre auch nicht damit einverstanden.

Ich beziehe diese Mittel überwiegend über ein Network-Unternehmen, das sie exclusiv vertreibt. Sie sind noch nicht lange , erst knapp 2 Jahre, über diesen Weg hier erhältlich. Leider gibt es auch noch sehr wenige öffentliche Verkaufstellen, wie z.B. Apotheken.

Wenn Du willst, schicke ich Dir eine Mail mit den Namen.

Liebe Grüße, Rita
Kannst du mir sagen, wieviel mg oder so Kinder täglich davon einnehmen sollten?

Hallo Urmel, es geht sich dabei nicht um mg-Werte, die eingenommen werden sollen. Es sind Empfehlungen, die sich mit an dem orientieren, was die Weltgesundheitsorganisation WHO für den täglichen Bedarf an Vitalstoffen grundsätzlich nennt. Leider gibt vieles an Obst und Gemüse nicht mehr das her, was noch vor Jahren angesagt war. Das ist u.a. mit der Preis dafür, hierzulande immer alles von überall her im Überfluß haben zu können.

D.h., man sollte sich m.M. an das herantasten, wo verstärkt das Defizit liegt. Der eine kommt mit Omega3-und Omega6-Fettsäureprodukten gut klar, andere nur mit Algenkonzentraten, bei uns liegt es schwerpunktmäßig auf einem Obst-und Gemüsekonzentrat. Das andere noch zusätzlich.

Es handelt sich jedoch dabei nicht um synthetische Vitaminmittel aus dem Supermarkt.

Man kann sich gut an der vom Hersteller empfohlenen Menge richten. Sie gilt für Erwachsene. Für kinder bis ca. 10 Jahre, je nach Größe und Gewicht, die Hälfte. So meine Erfahrung.

LG, Rita
Danke Rita! Da werde ich dann mal gucken, dass ich die Mittelchen mal besorge. Habe bei meinen jüngeren Sohn schon sehr gute Erfahrungen mit Zink gemacht (nach jahrelanger Suche nach einem wirksamen Hustenmittel). Es ist wohl wirklich so, wie du sagst, dass die Nahrungsmittel nicht mehr das geben, was sie früher gegeben haben. 84.148.244.193 1 1 1
Gebt euren Kindern genung frisches Obst und Gemüse,dann haben sie alles was sie brauchen.

Wenn man bedenkt,dass zuviel Viatmine auch nicht gut sind,sollte man genau überlegen,was man tut.

Natürliche Vitamine die zuviel sind,werden wieder ausgeschieden,aber keine künstlichen.

Viel Erfolg
Feli
Hallo Felicitas,

wenn es so simpel wäre, wäre es ja gut.

Aber es handelt sich nicht um Vitaminpräperate, sondern um eine Nahrungsergänzung, die einen sehr großen Bereich von Vitalstoffen umfaßt: Mineralstoffe, Spurenelemente, Aminosäuren, Omegafettsäuren, wichtige Enzyme, sekundären Pflanzenstoffe usw.
Und es sind Konzentrate aus hochwertigen Rohstoffen,nicht nur Obst und Gemüse, und keine synthetische Laborware.

Wenn wir das heute hier mit dem, was man an frischen Lebensmitteln hier bekommt, abdecken könnte, wäre es optimal. Ist aber leider nicht so.
Jod z.B.ist schon seid Jahren dem Speisesalz begegeben, um Mangelerscheinungen (-> Schildrüsenfehlfunktionen) vorzubeugen. Da denkt heute kaum einer mehr drüber nach, wenn es es konsumiert. Von daher auch eine Art Vitalstoffergänzung.

Außerdem hat jeder Mensch einen sehr individuellen Vitalstoffbedarf.

Die bisherige Standartempfehlung der WHO lautet: 5 Portionen rohes Obst und Gemüse pro Tag.

Aufgrund des rapiden Vitalstoffverlustes beim Obst und Gemüse in den letzten 10 Jahren wurde seitens der WHO die Empfehlung mittlerweile auf 9 Portionen pro Tag erhöht.

Und mal ganz ehrlich: wer schafft es denn tatsächlich und wer hat Lust diese Mengen über den Tag verteilt regelmäßig zu essen? Ich sicherlich nicht. Und ich kenne persönlich auch keinen, der täglich die 5 Portionen ißt.

Und leider kann/ will nicht jeder Rohkost (gekochte Rohkost hat ja durch das Erhitzen schon einen sehr hohen Vitaminverlust) vertragen bzw. essen. Gründe gibt es viele, z.B. Allergien.
Mein jüngster Sohn ist wenig Obst und schon gar keine rohen Gemüsesorten. Nichts zu machen. Egal wie es ihm angeboten wird. Von klein auf. Ab und an bestehe ich darauf, dass er probiert. Manchmal ändert sich ja mit dem Alter die Essgewohnheiten und ich habe die Hoffnung, er kommt endlich mal auf den Geschmack. Aber bisher leider nicht.

Du hast recht: ein Zuviel von an Vitaminen wird ausgeschieden. Und GERADE ein großer Teil der künstlichen Vitamine wird schnell wieder ausgeschieden, weil sie nur zu einem kleinen Teil von den Zellen angenommen und verwertet werden können.

An Urmel:

Versuche es am besten in Apotheken , Reformhäuser oder Öko-Gesundheitsläden. Bei den Obst-und Gemüsekonzentraten kenne ich nur 2 Anbieter, die diese Qualität haben. Findet man, wenn überhaupt, eher in Apotheken. On-line kannst Du auch Glück haben.

Alles Gute, liebe Grüße, Rita

Hallo Rita,

auch mich interessiert, um welche Produkte es sich handelt und wo ich mehr darüber erfahren kann.

Wie kann ich herausfinden, was eher gut für meinen Sohn ist und wo er einen Mangel haben könnte?

Liebe Grüße

 

Hallo Zaubermaus,

um welche Nahrungskonzentrate es sich handelt, habe ich hier ganz zu Anfang geschrieben.

Um welchen Hersteller es sich handelt, glaube ich nicht, dass es hier gerne gesehen wird, wenn Namen genannt werden.
Das ist ja Werbung und dazu dient dieses Forum nicht.

Aber wenn es recht ist, kann ich Dir eine Mail schicken.

Was nun im einzelnen gut für Deinen Sohn wäre, könnte z.B. ein auf solche Dinge spezialisierter Ernährungs-und Umweltmediziner herausfinden.
Unabhängig davon, und vorausgesetzt, Dein Sohn ist kein Allergiker, kannst Du mit hochwertigen Nahrungs-konzentraten nichts falsch machen. Wohl ist es eine Sache, die leider keine Kasse übernimmt und man muß es selber bezahlen.
Ich habe vor ca. 1 Jahr unsere Erfahrungen in der Rubrik „Storys“ beschrieben.
Es hat sich nichts verschlechtert, eher noch verbessert.
Mein Sohn ist nun in der 11.Klasse Gymnasium und hat einen Notendurchschnitt von 2,9 auf dem jetzigen Zeugnis.
Vor 2 Jahren, bevor wir mit Vitalstoffergänzung begannen, war er kurz davor, u.a. auch wegen sehr schlechter Noten, die Schule verlassen zu müssen. Entgegen jeglicher skeptischer Meinungen anderer gab es bei uns zu keinem Zeitpunkt mehr konzentrations-und leistungsbezogene Rückschläge.
Ich stehe nach wie vor dazu, dass für manche Betroffene eine begleitende Therapie mit hochwertiger Vitalstoffergänzung sehr hilfreich sein kann.

Liebe Grüße, Rita

1 Kommentar

  1. Hallo Rita, auch ich interessiere mich dafür, woher ich die von dir genannten Nahrungsergänzungsmittel beziehen könnte. Danke für eine schnelle Rückmeldung. Viele Grüße

Schreibe einen Kommentar